"Solange Menschen nicht denken, dass Tiere fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken."

„Ich hole den Hundehalter da ab, wo er steht.“

"Man kann auch ohne Hund leben aber es lohnt sich nicht." - Heinz Rühmann

Telefon

Tel.: 02801 98 83 18 5
Mobil: 0160 89 80 706

Mail

E-Mail: h.wickerath@t-online.de

Horst Wickerath

Horst Wickerath

  • Tierpsychologe und Hundeausbilder seit über 25 Jahren
  • Tiergestützte Therapie mit eigenen Hunden seit 15 Jahren
  • Externer Sachverständiger des Kreis Vet-Amt Kleve, seit über 14 Jahren
  • Gutachter und Sachverständiger / staatlich anerkannter Verhaltensprüfer
  • Ordnungsbehördliche Erlaubnis nach § 11 des Tierschutzgesetzes zum Betrieb einer Hundeschule
  • Ernährungsberatung für Hunde
  • Erweiterte Kenntnisse im Umgang mit Molossern und "Listenhunden"

Tierpsychologische Praxis

  • Anamnese / Informationsanalyse inclusive Begutachtung vor Ort ( in gewohnter Umgebung des Hundes )
  • Behandlung von Phobien ( Unsicherheiten und Ängste verschiedenster Ursachen )
  • Resozialisierung
  • Integrationsprobleme, etc,
  • Umgang mit dem „fremden“ Hund ( Kindergärten und Schulen )
  • Therapiearbeit mit eigenen Therapiehunden ( bei Ängsten vor Hunden im allgemeinen )
  • Therapiebegleitung für demenzerkrankte Menschen und Menschen mit Handicap

Die Angebote zu diesem Bereich finden Sie auf der Angebotsübersicht.
Angebotsübersicht

Hundeschule

  • Welpenaufzuchtleitfaden, Junghundeaufzuchtleitfaden
  • Halter - Hundeausbildung explizit im Einzelunterricht ( Rasse und Halterspezifisch ) auf der „Straße“ wo alle möglichen Umweltreize geboten werden ( schreiende Kinder, Menschen mit Handicap, Artgenossen, LKW / PKW, etc. )
  • Abnahme der Verhaltensüberprüfung des LHG NRW ( Maulkorb- Leinenbefreiung von Anlage Hunden / befristete Befreiung vom 6. - 24. Lebensmonat, ab dem 24. Monat die unbefristete Befreiung )
  • Begleitung von zukünftigen Hundeausbildern für die ordnungsbehördliche Erlaubnis nach § 11 des Tierschutzgesetzes
  • Schulung von Trainern generell
  • Gutachten
  • Sachkundetest nach dem LHG NRW für Anlagehunde und Hunde der 20 / 40 Regelung
  • U.a. jahrzehntelange Erfahrung von Haltung, Aufzucht und Ausbildung von Molossern und molosoiden Rassen

Die Angebote zu diesem Bereich finden Sie auf der Angebotsübersicht.
Angebotsübersicht

Warum eine Hunde- oder besser gesagt eine Halterausbildung?

In erster Linie soll uns die Hundeausbildung zu mehr Freude an und mit unserem Hund verhelfen.Ein sorgfältig ausgebildeter Hund oder besser gesagt „erzogener Hund“, beschert uns und unserer Umwelt viel Freude.

Bei der Ausbildung wird nicht zuletzt auch das „Frauchen oder Herrchen“ mit geschult, sondern wir werden lernen zu verstehen, warum der Hund in bestimmten Situationen ein für uns vielleicht noch unverständliches Verhaltensmuster an den Tag legt.
Sie erlernen so Schritt für Schritt die „Hundeverhaltenssprache“ vor allem aus Sicht des Hundes.
Unser Hausgenosse wird folgsamer und wir erfahren, wie wir besser und Hundegerecht auf ihn eingehen können.
Durch dieses miteinander, haben wir letztendlich die Möglichkeit Freizeit sowie Alltag mit unserem Hund harmonisch zu gestalten.

Ich biete hiermit eine alternative „Halter / Hundeausbildung“ als Familienbegleithund im Einzelunterricht an, um auf Rasse / Rassezugehörigkeit und den individuellen Bedürfnissen der jeweiligen Halter gerecht zu werden. Des weiteren, lernen die Hunde direkt auf der „Straße“, ( LKW, PKW schreiende Kinder, andere Hunde, die zum Teil nicht „gut gestimmt“ auf Artgenossen reagieren, etc .) zu gehorchen. Also alles Umweltreize die man auf einen Übungsplatz nicht so nachstellen kann. Der Hauptgrund warum ein Hund „schnappt“ ist nicht weil er etwa bösartig ist, sondern weil er sich erschrocken hat. Wobei wir es aus welchen Gründen auch immer versäumt haben, ihm all die Dinge im alltäglichen Leben frühzeitig bei zu bringen oder zu vermitteln.

“Mürrische Leute haben mürrische Hunde, gefährliche Leute haben gefährliche Hunde.” – Röm. Kaiser Marc Aurel

Wenn Sie als Halter aber wissen, wie was gemacht wird, können Sie es Ihrem Hund dementsprechend weiter vermitteln, woraus wieder eine wunderbare Hunde / Halterbeziehung entsteht.

“Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht.” – Heinz Rühmann

Ich bilde die Hunde und natürlich Frauchen und Herrchen, nach natürlichen ethologischen Gesichtspunkten aus, wobei selbstverständlich auf Hartzwangsnahmen (z.B.nach Most) verzichtet wird!! Denn wir wollen unseren „besten Freund“ nicht brechen sondern lediglich nach kynologischen Vorgaben formen. D.h. sich an der Natur zu orientieren, siehe z.B. das Wolfsrudel.

Selbstverständlich stehen ich Ihnen auch nach einer Ausbildung ein Hundeleben lang zur Verfügung.

Falls ich hiermit Ihr Interesse geweckt haben sollte und Sie sich angesprochen fühlen, rufen Sie mich unverbindlich an oder schreiben Sie mir.

Weitere Infos finden Sie unter der Angebotsübersicht.

Angebotsübersicht